Erste Pflegenoten zeigen gute und schlechte Qualität der Heime - Transparenzkriterien wirken

Oktober 2009 - Vin Juli bis bis Mitte September sind in Deutschland die ersten 1057 Pflegeheime nach den Regeln der neuen Pflegenoten geprüft worden. Über 700 Einrichtungen wurde durch die Prüfer des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) "sehr gute" oder "gute" Qualität bescheinigt; 73 Heime erhielten dagegen in der Gesamtnote nur "ausreichend " und zwölf sogar nur die Gesamtnote "mangelhaft". 256 Häuser bekamen die Gesamtnote "befriedigend".

Die Ergebnisse zeigen, dass eine Reihe von Einrichtungen zum Teil deutliche Qualitätsdefizite hat und in die Verbesserung seiner Qualität investieren muss. 

Im pflegerischen Bereich gab es häufig " ausreichend" und "mangelhaft".

 

In der Bewohnerbefragung wurden die Noten "ausreichend" und "mangelhaft" überhaupt nicht vergeben. Meist wurden ein "sehr gute" und "gute" Note vergeben. Damit erwies sich die Bewohnerbefragung als wenig aussagekräftig und kann so kaum Entscheidungshilfe für die Auswahl einer Einrichtung sein.

"Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass die vereinbarte Systematik geeignet ist, Unterschiede in der Qualität von Pflegeheimen darzustellen. Das bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg der Veröffentlichung von Qualitätsergebnissen weiter zu verfolgen. Zugleich werden wir die Umsetzung der Transparenzvereinbarung evaluieren", sagte Voß. Dabei werde geprüft, ob festgestellte Qualitätsdefizite adäquat in den Pflegenoten abgebildet werden und ob sich das in den Gesamt- und Bereichsnoten dargestellte Ergebnis mit der Bewertung erfahrener MDK-Prüfer deckt. "Wenn sich in der Evaluation Defizite zeigen, werden wir nicht zögern nachzubessern."

Die Veröffentlichung der ersten Pflegenoten erfolgt im Laufe dieses Herbstes über verschiedene Internetseiten. Dass nicht der GKV-Spitzenverband sondern einzelne Verbände die Pflegenoten veröffentlichen, ist eine gesetzliche Vorgabe aus der Pflegereform. Auf der Internetseite www.pflegenoten.de werden aber alle Informationen rund um die Pflegenoten gebündelt und die dezentralen Veröffentlichungsstellen aufgelistet.

 

< zurück